2 Rollstuhl-Fahrerinnen im Rennen
Junger Mann liest am Bildschirm
Kleines Mädchen beim Lernen der Zeichensprache
Junge Frau unterhält sich in Zeichensprache
 

Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung

Deutsche Gebärdensprache

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Die Beauftragte unterwegs

Grenzenlos beweglich mit Behinderung – Rehability macht’s möglich

Irmgard Badura im Space Curler
Von der Weltraumforschung abgeschaut und für Menschen mit Behinderung weiter entwickelt – Irmgard Badura schwerelos im Space Curler

Bewegen mit Behinderung geht nicht? „Geht nicht, gibt’s nicht!“, sagen die Mitarbeiter von Rehability, denn Rehability ist mehr als ein Fachhandel für Rehatechnik. Rehability bewegt – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Im Showroom des Erlebnisgeschäfts im Landaubogen in München können Hilfsmittel nicht nur bestellt, sondern vor allem ausprobiert werden. Neben den technischen Hilfsmitteln, geht es auch und vor allem um Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern und eine passgenaue Anwendung für jeden. Kurz gesagt: Bewegen kann sich jeder – egal, ob mit oder ohne Behinderung.

Beim Ausprobieren kommt der Spaßfaktor ganz sicher nicht zu kurz und die Mitarbeiter wissen, wovon sie sprechen, denn die meisten von ihnen haben selbst eine Behinderung. Wer Lust auf mehr bekommt, hat die Möglichkeit, bei diversen Events und Aktionen von Rehability dabei zu sein.

Ein Besuch auf der Website von Rehability lohnt sich bestimmt. Diese finden Sie hier.

Familienurlaub und Erholung ohne Sorgen – im Irmengard-Hof ist das problemlos möglich!

Auf dem Foto zu sehen: von links: Petra Schmieder,  Irmgard Badura, Renate Zahnbrecher, Kristina Biburger und Marjon BosFoto:Frau Lang

Der Irmengard-Hof ist eine Einrichtung der Björn Schulz Stiftung und bietet Familien mit Kindern und Jugendlichen mit schweren Behinderungen oder Krankheiten vielerlei Möglichkeiten, gemeinsam Urlaub und Freizeit zu gestalten.

Begleitet werden die Familien von pädagogisch geschulten und erfahrenen Mitarbeitern. Und so können Segeln, Klettern, Wandern, Radfahren oder auch Geschwistertreffen auf dem Programm stehen.

Darüber hinaus können auch die sozialpädagogischen, psychosozialen und Seminarangebote in Anspruch genommen werden. Selbstverständlich werden Kinder und Jugendliche nach Absprache betreut und die ganze Familie beim Ausflug begleitet.

„Der Irmengard-Hof ist ein beeindruckendes Projekt“, so Irmgard Badura.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Beiträge zu „Die Beauftragte unterwegs" finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen

Jakob Muth-Preisverleihung in Rostock

Die Entscheidung über die Preisträger treffen die Projektträger gemeinsam mit einer wechselnd besetzten ehrenamtlichen Jury. Die Jury besteht aus Erziehungswissenschaftlern, Schulpraktikern, Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft sowie Elternverbänden. Irmgard Badura war dieses Jahr auch in der Jury.

Die Pressemitteilung der Bundesbeauftragten und einen Link für weitere Informationen zum Jakob Muth-Preis finden Sie hier.

Bundestagswahl 2017 - Wahlrechtsausschlüsse

Die Beauftragte fordert gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem Bund und den anderen Ländern, dass alle Menschen mit Behinderung bei der Bundestagswahl 2017 wählen dürfen. Das gemeinsame Positionspapier zur Abschaffung der Wahlrechtsausschlüsse finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Bundestagswahl 2017 sowie das Heft „einfach Politik“ inkl. Vorlesefunktion finden Sie auch auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung unter www.bpb.de.

Weitere Beiträge zu „Aktuelle Meldungen“ finden Sie hier.

Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung
Miteinander Mittendrin!
Stiftung Anerkennung und Hilfe startet in Bayern

Die Stiftung bietet niedrigschwellige Hilfen für Menschen, die von 1949 bis 1975 in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder der Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben.

Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Inklusion und Diversität – Was hält die Gesellschaft zusammen?

Eine interessante und umfassende Ring-Vorlesung beginnt am 18.10.2016 an der LMU in München rund um die Themen "Vielfalt, Inklusion, Teilhabe" mit meiner Bundes-Kollegin, Verena Bentele.
Weitere Informationen finden sie hier.

Wertebündnis-Bayern

Gemeinsam stark für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Wertebündnis-Bayern

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Ergebnis zum Thema "Diskriminierung in Deutschland" Ergebnis zur Diskriminierung in Deutschland

Aktion Mensch