2 Rollstuhl-Fahrerinnen im Rennen
Junger Mann liest am Bildschirm
Kleines Mädchen beim Lernen der Zeichensprache
Junge Frau unterhält sich in Zeichensprache
 

Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung

Deutsche Gebärdensprache

Die Beauftragte unterwegs

Besuch im Dominikus-Ringeisen-Werk in Ursberg am 11.08.2016

von links: Frau Ursula Walter, Frau Linda Kochlöffel, die Leiterin der Seniorenstätte Frau Diana Kling, die Beauftragte Frau Irmgard Badura und ein Besucher der Seniorenstätte

Mehr dazu finden Sie hier: Die Beauftrage für Behinderte der Staatsregierung im Dominikus-Ringeisen-Werk

Irmgard Badura im Gespräch mit bayerischen Vertretern des Bundesverbandes der Berufsbetreuer und Vertretern des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz

Inhalt des Gespräches waren die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Betreuungsrecht sowie die Reform der Vergütung der Berufsbetreuer.
Mehr dazu finden Sie hier: http://bdb-ev.de/206_Online_Befragung_des_BMJV.php

Stephan Böck, Brigitte May, Bernd Oehler, Dr. Michael Stumpf (Justizministerium), Irmgard Badura, Ina Kopal, Bernd Kutscher, Christine von Massenbach (Justizministerium)

Für eine bessere Teilhabe am Arbeitsleben

Irmgard Badura spricht bei der Eröffnung des IZABB (Initiative zum Abbau beruflicher Barrieren) in Pfarrkirchen ein Grußwort. Dabei macht sie deutlich, wie wichtig es ist, dass Menschen mit Beeinträchtigung gleichberechtigt am Arbeitsleben teilhaben können. Nähere Informationen zur Initiative finden Sie hier: http://www.izabb-rottal-inn.de/

Frau Badura mit dem Geschäftsführer Herrn Johann Huber vor einem Rollup (Plakat) mit der Aufschrift „Neue Perspektiven entdecken“

Ausflug zum Kunstwerk "Floating Piers" des Verpackungskünstlers Christo

Barrierefrei Kunst und Kultur mit allen Sinnen erleben, das war mir möglich bei einem wunderbaren Ausflug zum Kunstwerk "Floating Piers" des Verpackungskünstlers Christo am Iseo-See in Italien.
Die Selbstverständlichkeit und das fröhliche Miteinander für alle Besucher waren für mich ein wahrer Genuss!

Foto: Ticket-Verkaufsstelle

Foto: Die Behindertenbeauftragte holt sich Informationen  |  Foto: Die Behindertenbeauftragte auf den Floating Piers  |  Foto: Blick auf die Floating Piers

 

Die Behindertenbeauftragte zu Besuch bei der Pfennigparade München

Ein Anbieter, der versucht, dem Wunsch- und Wahlrecht gerecht zu werden

Dort war ich zu einem ausführlichen Besuch. Eine tolle Gelegenheit, sich im Wohnviertel mit einzubringen, ist die Postfiliale, besetzt mit Beschäftigten der Werkstätte für behinderte Menschen.

Foto: Die Behindertenbeauftragte in der Postfiliale

Foto: Die Behindertenbeauftragte in der Postfiliale  |  Foto: Die Behindertenbeauftragte in der Postfiliale

 

Behindertenbeauftragte fordern: Menschenrechte als politische Handlungsmaxime

51. Treffen der Landes- und Bundesbeauftragten beschließt Saarbrücker Erklärung

Die Beauftragten der Länder und des Bundes für die Belange behinderter Menschen haben am 7./8.6.2016 mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation in Saarbrücken über die wichtigsten Punkte der aktuellen Behindertenpolitik diskutiert. Auf dem 51. Treffen stand das Bundesteilhabegesetz im Vordergrund, das sich derzeit in der Ressortabstimmung befindet. In der gemeinsamen Saarbrücker Erklärung fordern die Beauftragten echte Teilhabe und Selbstbestimmung. Sie erwarten, dass die Menschenrechte beachtet werden und die UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt wird.

mehr: Pressemitteilung der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen:
Behindertenbeauftragte fordern: Menschenrechte als politische Handlungsmaxime

Gruppenfoto: Verena Bentele und die Behindertenbeauftragten der Länder

Inklusions-Ausstellung im Rathaus Deggendorf eröffnet

Die Wanderaus­stellung "Mut zum Miteinander ­Inklusion leben" des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales zum Thema Inklusion ist gestern im Foyer des Neuen Rathaue ses von der Beauftragten der Baye­tischen Staatsregierung für die Be­lange der Menschen mit Behinde­rung, Irmgard Badura, Oberbürger­meister Dr. Christian Moser, Sach­gebietsleiterin Waltraud Tanner­bauer und dem Behinderienbeauf­tragten der Stadt, Sebastian Schraufstetter, eröffnet worden.

mehr: Inklusions-Ausstellung im Rathaus eröffnet, Donauanzeiger 14.05.2016

Tagung zu Denkmalschutz und Barrierefreiheit am 12.05.2016 im Kloster Weltenburg

Auf Initiative von Irmgard Badura, der Beauftragten der bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, findet im Kloster Weltenburg heute eine Tagung zu Denkmalschutz und Barrierefreiheit statt, an der auch Staatssekretär Bernd Sibler aus dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst teilnimmt. Nach einer Fahrt auf dem barrierefreien Schiff MS Kelheim von Kelheim nach Weltenburg treffen sich Experten aus beiden Bereichen zum intensiven fachlichen und persönlichen Austausch. Barrierefreiheit und Denkmalschutz: Auch der Zugang zu Kunst und Kultur ist sehr wichtig

Foto

Foto  |  Foto

 

Werkstattgespräch

Foto vom Werkstattgespräch

Irmgard Badura gibt beim Sozialpolitischen Werkstattgespräch der CSU am 05. April wichtige Impulse für eine Novellierung des Bayerischen Behindertengleichstellungsgesetzes.

Aktuelle Meldungen

Diskussion zum Regierungsentwurf des Bundesteilhabegesetzes

Foto: von links nach rechts: Dr. Astrid Freudenstein, Joachim Unterländer, Irmgard Badura und Gerda Hasselfeldt

Die Beauftragte im Gespräch mit Gerda Hasselfeldt, Dr. Astrid Freudenstein und Joachim Unterländer. Gerda Hasselfeldt ist Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Astrid Freudenstein ist CSU Bundestagsabgeordnete und Berichterstatterin zum Bundesteilhabegesetz im Ausschuss Arbeit und Soziales und Joachim Unterländer ist Landtagsabgeordneter der CSU und Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit und Soziales im Bayerischen Landtag. Die Beauftragte machte im Gespräch deutlich, dass für die Menschen mit Behinderung das Bundesteilhabegesetz eine herausragende Bedeutung hat. Auch hat die Beauftragte ihre Änderungsvorschläge mit den Abgeordneten besprochen. Eine Zusammenstellung der wesentlichen Änderungsvorschläge der Beauftragten finden Sie hier: Stellungnahme der Beauftragten zum Regierungsentwurf des Bundesteilhabegesetzes

Wahlrechtsausschluss auf dem Prüfstand

Die Studie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zum aktiven und passiven Wahlrecht von Menschen mit Behinderung ist erschienen. Ich begrüße ausdrücklich, dass Frau Ministerin Nahles darin einen Auftrag zur Schaffung eines inklusiven Wahlrechts sieht. Ich werde mich für eine entsprechende Änderung des Wahlrechts in Bayern einsetzen. Die Position der Beauftragten zu den Wahlrechtsausschlüssen und den Link zur Studie finden Sie hier.

Position zu freiheitsbeschränkenden Maßnahmen

Am 04.08.2016 hat Staatsministerin Emilia Müller den Bericht zu freiheitsbeschränkenden Maßnahmen in stationären Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung vorgestellt. Die Beauftragte ist selbst Mitglied der Expertengruppe und hat auch in den Arbeitsgruppen intensiv mitgewirkt. Eine Zusammenfassung der Position der Beauftragten finden Sie hier: Freiheitsentziehende Maßnahmen müssen die absolute Ausnahme sein. Die Pressemitteilung von Frau Staatministerin Müller sowie den gesamten Bericht finden Sie hier: http://www.stmas.bayern.de/presse/pm1608-272.php

„Miteinander vor Ort – München“

Inklusive Lebensräume gestalten – eine lösbare Herausforderung
Um hier praktikable Lösungen zu finden, fand auf Einladung von Irmgard Badura und der Bayerischen Architektenkammer eine weitere „Miteinander vor Ort“-Veranstaltung in diesem Jahr, unter dem Motto: „Wohnen – Mehr als ein Dach über dem Kopf“, im Haus der Architektur in München statt.
Eine Zusammenfassung von Herrn Dr. Michael Spieker finden Sie hier.
Die Pressemitteilung der Beauftragten finden Sie hier.

Foto von der Veranstaltung

Teilhabe von behinderten Menschen ist Menschenrecht: Bundesteilhabegesetz jetzt zügig auf den Weg bringen!

Irmgard Badura macht sich stark für ein gutes Bundesteilhabegesetz

Pressemitteilung der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen vom 20.04.2016

Die Behindertenbeauftragten aus Bund und Ländern appellieren anlässlich des morgigen Koalitionsgipfels, den Entwurf für ein gutes und teilhabeorientiertes Bundesteilhabegesetz zügig auf den Weg zu bringen. Teilhabe von behinderten Menschen ist Menschenrecht: Bundesteilhabegesetz jetzt zügig auf den Weg bringen!

Irmgard Badura würdigt deutschlandweit einzigartige Ausbildung

Blinde und sehbehinderte Menschen werden Schriftdolmetscher - das gelingt innerhalb der bundesweit einzigartigen Ausbildung des Berufsförderungswerks Würzburg. Diese Dolmetscher werden dringend gebraucht, denn viele hörbehinderte Menschen sind im Alltag oder im Berufsleben auf Unterstützung bei der Kommunikation angewiesen. Auch bei Veranstaltungen können hörbehinderte Menschen mit einem Schriftdolmetscher besser teilhaben.

Foto von der Messe

Irmgard Badura: Voller Einsatz für ein barrierefreies Bayern 2023

In seiner Regierungserklärung vom 12. November 2013 hat Ministerpräsident Horst Seehofer das Ziel ausgegeben, Bayern werde in 10 Jahren komplett barrie­refrei sein. Heute sind im Ministerrat der Fortschrittsbericht sowie die Fortführung des Programmes Bayern barrierefrei behandelt worden.
Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Men­schen mit Behinderung Irmgard Badura begrüßt die ersten Schritte des Programmes Bayern barrierefrei 2023: Der Freistaat Bayern ist Vorbild bei der Bar­rierefreiheit im staatlichen Bereich. Er ist das einzige Bundesland, das sich zur umfassenden Barrierefreiheit im staatlichen Bereich bekennt und mit dem Jahr 2023 ein klares zeitliches Ziel setzt. Erste Umbaumaßnahmen an staatlichen Gebäuden und das Internetportal http://www.barrierefrei.bayern.de/ sind Belege dafür, dass der Freistaat sich auf den Weg gemacht hat. Auch die Fokussierung auf die barrierefreie Kommunikation für den Doppelhaushalt 2017/2018 begrüße ich sehr, aber der Nachholbedarf ist riesig. Jetzt muss im staatlichen Bereich bis zum Jahr 2023 konsequent weitergearbeitet und die notwendigen Mittel bereitgestellt werden.

Veranstaltungskalender

Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung
Miteinander Mittendrin!
Wertebündnis-Bayern

Gemeinsam stark für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Wertebündnis-Bayern

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Umfrage zum Thema "Diskriminierung in Deutschland" Umfrage zur Diskriminierung in Deutschland

Aktion Mensch
Tag der offenen Tür 2016

Am Samstag, 26. November 2016, findet ein „Gemeinsamer Tag der offenen Tür“ von Bayerischem Landtag, Bayerischer Staatsregierung und Bayerischem Verfassungsgerichtshof statt.