2 Rollstuhl-Fahrerinnen im Rennen
Junger Mann liest am Bildschirm
Kleines Mädchen beim Lernen der Zeichensprache
Junge Frau unterhält sich in Zeichensprache
 

Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung

Deutsche Gebärdensprache

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Die Beauftragte unterwegs

Bayern barrierefrei 2023 – Die Bahn im Fokus der Beauftragten

Badura Dobrindt-512
Ein wichtiges Element von Bayern barrierefrei 2023 ist für die Beauftragte der öffentliche Personennahverkehr.
Gerade für den barrierefreien Umbau der Bahnhöfe und der eingesetzten Züge setzt sich die Beauftragte als passionierte Bahnfahrerin besonders ein.
Dazu spricht Sie mit Politikern (wie im oberen Bild mit Bundesverkehrsminister Dobrindt) oder schaut sich Bahnhöfe vor Ort an, an denen noch Nachholbedarf in Sachen Barrierefreiheit besteht (wie im unteren Bild, den Bahnhof Kiefersfelden).
In Kiefersfelden beispielsweise sind 2 der 3 Bahnsteige barrierefrei. Gerade Züge, die aus München kommen, müssen jedoch Fahrplanbedingt häufig am noch nicht barrierefreien Gleis halten.
Ziel muss es sein, bis 2023 so viele Bahnhöfe wie möglich barrierefrei umzubauen. Gerade an kleinen Bahnhöfen sollten dazu auch einfache und schnelle Lösungen, wie die teilweise Anhebung des Bahnsteiges möglich sein. Dafür sieht die Beauftragte sowohl den Freistaat Bayern als auch den Bund in der Pflicht.

Dscf1064-512

Weitere Beiträge zu „Die Beauftragte unterwegs“ finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen

Erklärung der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen von Bund und Ländern zum Bundesteilhabegesetz

Aus Sicht der Beauftragten ist mit dem Bundesteilhabegesetz das Ziel, die Eingliederungshilfe in ein modernes Teilhaberecht umzuwandeln, noch nicht erreicht. Das Bundesteilhabegesetz ist ein erster Schritt, dem weitere folgen müssen. Notwendig ist daher eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Gesetzes im Sinne der Menschen mit Behinderungen.

Die Beauftragte wird gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen im Bund und den anderen Ländern eine Weiterentwicklung des Teilhaberechts einfordern. Das Ziel einer inklusiven Gesellschaft ist noch nicht erreicht. Mit Mut und Ausdauer aller Beteiligten ist es jedoch erreichbar.

Die gesamte Erklärung der Beauftragten finden Sie hier.

Weitere Beiträge zu „Aktuelle Meldungen“ finden Sie hier.

Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung
Miteinander Mittendrin!
Inklusion und Diversität – Was hält die Gesellschaft zusammen?

Eine interessante und umfassende Ring-Vorlesung beginnt am 18.10.2016 an der LMU in München rund um die Themen "Vielfalt, Inklusion, Teilhabe" mit meiner Bundes-Kollegin, Verena Bentele.
Weitere Informationen finden sie hier.

Wertebündnis-Bayern

Gemeinsam stark für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Wertebündnis-Bayern

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Ergebnis zum Thema "Diskriminierung in Deutschland" Ergebnis zur Diskriminierung in Deutschland

Aktion Mensch