NUR MIT DIR!

Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung

Deutsche Gebärdensprache

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Die Beauftragte unterwegs

Tourismus für alle!​

Unter der Schirmherrschaft der Bayerischen Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner, und des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Franz Josef Pschierer, fand am 27. November 2017 der Bayerische Tourismustag 2017 zum Thema „Tourismus für Alle” in München statt.

Irmgard Badura die Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung betonte, dass Urlaub ohne Einschränkungen auch in der Tourismusbranche zunehmend als Qualitätskriterium und Komfortmerkmal angesehen werden muss. Denn Barrierefreiheit spielt nicht nur für gut zehn Millionen Menschen mit Behinderung eine wesentliche Rolle bei der Wahl ihres Urlaubsziels, sondern es profitieren alle von barrierefreien Angeboten: zum Beispiel Familien mit Kleinkindern, Menschen mit vorübergehender Einschränkung und Seniorinnen und Senioren.

Badura plädiert vor allem auch für Konzepte, bei denen zunehmend Barrierefreiheit mit einem ansprechenden Design mitgedacht wird, denn die „Design-für-Alle-Lösungen“ werden von allen Konsumenten als komfortabel und attraktiv wahrgenommen.

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Jens Huwald, Geschäftsführer Bayern Tourismus, Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Saliya Kahawatte, Keynote Speacher und Motivationstrainer, Franz Josef Pschierer Staatssekretär für Wirtschaft und Medien, Irmgard Badura, Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Dr. Martin Spanting, Geschäftsführer Bayern Tourismus
​Copyright www.bayern.by

Weitere Beiträge zu „Die Beauftragte unterwegs" finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen

Regensburg macht zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderung ernst

Regensburg inklusiv ist schon seit vielen Jahren ein Vorzeigeprojekt. Inklusion wird vor Ort Schritt für Schritt gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt umgesetzt. In diesem Jahr fand erstmalig ein Netzwerktreffen von Regensburg mit seinen Partnerstädten zum Thema Teilhabe von Menschen mit Behinderung statt. Dabei hat die Beauftragte des Festvortrag gehalten. Das Treffen endete am 3. Dezember, dem internationalen Tag der Menschen mit Behinderung. Der internationale Austausch darüber, wie Inklusion gelingen kann, ist der Beauftragten sehr wichtig und zum 3. Dezember ein großartiges Signal. Auch über „Nachahmer“ würde sich die Beauftragte freuen.

Die Pressemitteilung der Stadt Regensburg finden sie hier.

Auf dem Foto zu sehen v.l.n.r.: Monika Leitner (Stadträtin für Inklusion), Irmgard Badura, Frank Reinel (Inklusionsbeauftragter), Hermann Popodi (stv. Führungskraft der sozialen, kulturellen und schulischen Dienste der Stadt Brixen), Alessandra Scorrano (Führungskraft der sozialen, kulturellen und schulischen Dienste der Stadt Brixen) und Carmen Messner (stv. Direktorin der Sozialdienste der Bezirksgemeinschaft Eisacktal)
​Bildquelle: Stadt Regensburg / Peter Ferstl

Irmgard Badura fordert Abbau von Barrieren im Fern- und Nahverkehr: „Volle und gleichberechtigte Nutzung für alle Menschen ist unser gemeinsames Ziel!“

Heute wird die Schnellstrecke von München nach Berlin eingeweiht. Fahrgäste können ab jetzt in nur vier Stunden von der bayerischen Landeshauptstadt nach Berlin reisen. Auch Irmgard Badura wird an dem Festakt in Nürnberg und Berlin mit Ministerpräsidenten Horst Seehofer, dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Christian Schmidt und dem Vorsitzenden des Vorstands der Deutschen Bahn AG Richard Lutz teilnehmen. In Berlin wird Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Festveranstaltung erwartet.
mehr: Pressemitteilung vom 08.12.2017

„JobErfolg“

Die Beauftragte ruft alle kleinen und großen Arbeitgeber dazu auf, Menschen mit Behinderung eine Chance zu geben von sich und ihren Qualitäten zu überzeugen. Die Preisverleihung JobErfolg beweist: Wenn die Haltung/innere Einstellung der Arbeitgeber stimmt, gelingt die Teilhabe von Menschen mit Behinderung auch am Arbeitsleben. Die Beauftragte bedankt sich bei den Preisträgern für ihr herausragendes Engagement und die emotionalen Momente bei der Preisverleihung.

Gemeinsam mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Arbeits- und Sozialministerin Emilia Müller hat die Beauftragte am 2. Dezember den Preis verliehen. Mit dem Preis JobErfolg wird beispielgebendes und herausragendes Engagement von Betrieben und Dienststellen für Menschen mit Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt auszeichnet. Es werden ein öffentlicher Arbeitgeber und ein privatwirtschaftlicher Betrieb ausgezeichnet sowie ein Ehrenpreis verliehen. Die Ehrung der Preisträger fand im ARVENA Kongress Hotel in Bayreuth statt.
mehr: Pressemitteilung vom 02.12.2017

Preisträger Kindertagesstätte Villa Regenbogen​Frau Badura überreicht den JobErfolg Preis an die Inklusionsfachkraft der Villa Regenbogen Maike Reichhow. Im Hintergrund zu sehen sind die Moderatorin Marion Schieder, die Leitung der Kindertagesstätte Marina Fleischmann, Stephanie Kretschmann und Heike Zahnleiter

Preisträger MAN Truck & Bus AGFrau Staatsministerin Müller übergibt den JobErfolg Preis an Herrn Sebastian Gruber, Vizepräsident Logistics Park Dachau

Preisträger Stadtverwaltung Coburg​Frau Landtagspräsidentin Stamm übergibt den JobErfolg Preis an den Oberbürgermeister von Coburg Herrn Tessmer und Vertreter der Stadtverwaltung

Wahlrecht für alle Menschen: Niemand darf vom Grundrecht zu wählen ausgeschlossen werden – für 2018 in Bayern müssen wir vorsorgen!

"Am kommenden Sonntag werden in Bayern über 19.000 Menschen von der Teilnahme an der Bundestagswahl ausgeschlossen sein! Das entspricht der Einwohnerzahl von Städten wie Aichach und Lichtenfels. Dies darf sich bei der Landtagswahl im kommenden Jahr nicht wiederholen!", so Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung.
mehr: Pressemitteilung vom 18.07.2017

Weitere Beiträge zu „Aktuelle Meldungen“ finden Sie hier.

Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung
Miteinander Mittendrin!
Stiftung Anerkennung und Hilfe startet in Bayern

Die Stiftung bietet niedrigschwellige Hilfen für Menschen, die von 1949 bis 1975 in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder der Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben.

Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Den Kontakt zu den Anlaufstellen finden Sie hier.

Wahlrecht für alle Menschen

Niemand darf vom Grundrecht zu wählen ausgeschlossen werden - für 2018 in Bayern müssen wir vorsorgen!

mehr: Pressemitteilung vom 18.07.2017

Wertebündnis-Bayern

Gemeinsam stark für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Wertebündnis-Bayern

Jubiläumsjahr 2018
Aktion Mensch